(c) PORR
Nachhaltigkeit

SKYSAWA: Ein himmelhoher Turm für eine Meerjungfrau

In Rekordzeit und nachhaltig gebaut: Den Büro- und Geschäftskomplex SKYSAWA in Warschau hat die PORR in nur drei Jahren realisiert. Energieeffiziente Lösungen inklusive.

Eine Gesamtfläche von 40.000 m². Und neben einem 40 m hohen Gebäude ein 155 m hoher Turm mit 40 Stockwerken über dem Boden. Dazu kommt noch eine direkte Anbindung an die Metrostation. Das ist SKYSAWA. Den Büro- und Geschäftskomplex im Zentrum der polnischen Hauptstadt hat die PORR in nur 36 Monaten errichtet. Und den gesamten Bauprozess auf die Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung ausgelegt. Das ursprünglich aus Großbritannien stammende Bewertungssystem BREEAM, kurz für Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology, hat deshalb beiden Gebäudeteilen das höchste Zwischenzertifikat ausgestellt.

Schneller, höher, weiter

In SKYSAWA steckt der Name einer Meerjungfrau, in die sich der Fischer Wars verliebte. Und Sawa verliebte sich auch in ihn. Ihr Schuppen fielen ab, sie bekam Beine, und die beiden lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage. Von dieser Legende leitet sich übrigens auch der Name der polnischen Hauptstadt ab. Und hier in Warschau hat die PORR von Juni 2019 bis Juni 2022 einen Turm in den Himmel gebaut.

SKYSAWA ist das erste Bleistiftgebäude der Stadt – ein Wolkenkratzer mit einem kleinen Geschossquerschnitt. Nur 400 m beträgt er in den oberen Etagen. Die Bauarbeiten am oberirdischen Teil des Turms dauerten überhaupt nur ein Jahr. Die Stockwerke 17 bis 40 hat die PORR in 150 Tagen errichtet. Wie das geht, erklärt Bauleiter Michał Kacperowski: Durch den Einsatz einer fortschrittlichen Schachtstruktur, bei der ein großer, komplexer Schacht in zwei Teile unterteilt wird, konnte für jede Schachthälfte ein Tempo von vier Tagen erreicht werden. Die Struktur der Decke, die in drei Parzellen unterteilt ist, folgte dem Kern ebenfalls in einem Vier-Tage-Zyklus bis zur nächsten Etage. Der erste der sieben Krananker fügte sich in diesen Zyklus ein und erreichte eine Hubzeit von drei Tagen. Wenn man dieses Tempo systematisch beibehält, steigt der Bau in einem Monat um fünf Stockwerke. Das ist ein Rekord für den Hochbau in Polen.

Die Bauarbeiten am oberirdischen Teil von SKYSAWA dauerten nur ein Jahr. (c) PORR
Die Bauarbeiten am oberirdischen Teil von SKYSAWA dauerten nur ein Jahr. (c) PORR
Die Bauarbeiten am oberirdischen Teil von SKYSAWA dauerten nur ein Jahr. (c) PORR

Nachhaltig, hocheffizient, hervorragend

Sonnenkollektoren, Wärme- und Regenwasserrückgewinnungssysteme: SKYSAWA hat hocheffiziente Lösungen zu bieten, die den Energie- und Wasserverbrauch reduzieren. Schon bei der Planung wurde nicht nur auf die Energieeffizienz und die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer geachtet, auch der Schutz der biologischen Vielfalt der Stadt war ein entscheidender Aspekt. Und nachhaltig waren auch die Bauarbeiten selbst. Die PORR hat bevorzugt lokal produzierte Materialien verwendet und alle auf ihre Umweltverträglichkeit überprüft. Die Abfallmenge wurde minimiert, der Wasser- und Energieverbrauch unter anderem durch die Rückgewinnung von Regenwasser gesenkt, der Transport optimiert und der CO2-Fußabdruck dadurch kleiner. Beide Gebäude, aus denen SKYSAWA besteht, wurden mit dem BREEAM-Zwischenzertifikat ausgezeichnet und sind somit Outstanding. Damit ist dieses Projekt ein Paradebeispiel dafür, wie Unternehmen schon heute bauen müssen, um die Zukunft lebenswert zu gestalten.  

Von der Umsetzung bis zum fertigen Projekt: SKYSAWA ist durch und durch nachhaltig.
(c) PORR
(c) PORR

Daten und Fakten

  • Projektname
    Büro- und Geschäftskomplex SKYSAWA
  • Auftraggeber
    Polski Holding Nieruchomości
  • Auftragnehmer
    PORR SA (Leitung), TKT Engineering, ELIN
  • Beginn der Bauarbeiten
    Juni 2019
  • Fertigstellung
    Juni 2022

Weitere Artikel